Herzlich willkommen zu Kloose Helmuts Herzensangelegenheiten

, , Leave a comment

Glühwein für den guten Zweck und ein neuer Mitarbeiter namens Hans Wurst

Seit dem 26. November hat der Wormser Weihnachtsmarkt offiziell seine Pforten geöffnet. Im letzten Jahr feierte dieser unter dem neuen Namen „Nibelungen Weihnacht“ seine Premiere. Wie auch immer man zu diesem Namen steht, auf jeden Fall ist der Markt im Laufe der Jahre ganz besonders mit einem Namen verschmolzen, nämlich dem des Ökowinzers Helmut Kloos.

Längst ist der Glühweinstand Am Römischen Kaiser eine kleine Enklave der gelebten Herzlichkeit. Ganz in diesem Sinne steht die diesjährige Nibelungen Weihnacht an diesem Ort unter dem Motto „Herzensangelegenheiten“. Helmut Kloos klärt hierbei auf, dass für ihn der Begriff der Nibelungen Weihnacht nicht einfach an die Nibelungensage gekoppelt ist, sondern sich vielmehr auf uns Wormser selbst bezieht, denn schließlich sind wir die Kinder unserer Nibelungenstadt. Wer einmal einen Glühwein beim Kloose Helmut genossen hat, weiß, dass es an diesem Platz nicht einfach darum geht, eine weihnachtliche Party zu feiern, sondern, dass man gemeinsam einfach eine herzliche Zeit erlebt. Dass man das Leben und seine Mitmenschen feiert und sich gemeinsam auf das Fest der Liebe freut. Zahlreiche Aktionen laden hierbei wieder ein, gemeinsam zu lachen oder auch was Gutes zu tun. Natürlich zählt hierzu auch die Förderung der Wormser Kleinkunst, der Jugendarbeit oder einfach der guten Sache an sich. Bereits am ersten Advent geht ein Teil der Erlöse an die ambulante Hospizhilfe. Musikalisch begleitet wird dieser Sonntag vom Posaunenchor Pfiffligheim. Weitere Adventsonntage stehen im Zeichen des Kanal 70 und des Lincoln Theaters. Diverse Straßenmusiker werden sich abwechselnd das Mikro in die Hand geben und wahlweise zum Tanzen oder Mitsingen auffordern. Eine ganz besondere Herzensangelegenheit ist für Helmut Kloos der „Barbara Tag“ am 4. Dezember. Traditionell überreicht das „Team Kloose Helmut“, das in diesem Jahr um einen neuen Mitarbeiter, „Hans Wurst“, erweitert wird, allen Frauen einen Barbarazweig. Also ein Zweig eines Obstbaumes, der schließlich zur Wintersonnenwende am 24. Dezember zu blühen beginnt. Ein Symbol für die Schönheit des Lebens und den niemals endenden Kreislauf des Lebens, wie der Öko-Winzer verschmitzt lächelnd erklärt. Anders gesagt: es ist halt einfach eine Herzensangelegenheit.