Worms organisiert eigenes Impfzentrum

, , Kommentar schreiben

Im Zusammenhang mit der gestrigen Pressekonferenz des Landes zum Thema Corona-Impfzentren informiert die Stadt darüber,  dass auch in Worms bereits intensiv an dem Thema gearbeitet wird. Als für Worms zuständige Koordinatoren (die benannt werden müssen) werden beim MSAGD (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie) OB Kessel und Bürgermeister Kosubek als seinen Stellvertreter benannt. Geplant ist, ein eigenes Impfzentrum zu organisieren.

Derzeit führe man in Sachen Gebäude, in dem das Impfzentrum untergebracht werden soll, noch Gespräche. Ausführlichere Informationen gibt es hierzu erst, wenn alle Möglichkeiten abschließend geprüft sind. Mit der Errichtung eines eigenen Zentrums verzichtet man auf eine interkommunale Lösung, die seitens des Landes ebenfalls möglich ist. Die Pressestelle der Stadt erklärt hierzu: „Wir wollen den Bürgern den Zugang zu Impfungen möglichst erleichtern und deshalb die Wege so kurz wie möglich halten“.

Als Kommune ist Worms für das Stellen eines geeigneten Gebäudes zuständig sowie für die regionale Beschaffung von objektbezogenen Dienstleistungen und Gegenständen (etwa die Ausstattung des Objektes mit Impfkabinen, Internetanschluss) und die Bereitstellung von nicht-medizinischem Personal (Bürokräfte, Sicherheitsdienst, IT, Hausmeister). Das Gebäude soll ab 15. Dezember nutzbar sein. Abschließend erklärt die Stadt in der Pressemitteilung, dass für die Organisation all dessen bereits die entsprechenden Strukturen geschaffen werden.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt, zusammengefasst von Dennis Dirigo