Beiträge

,

Versöhnung des Jahres:

Anfang Februar war es so weit. Die Café Bar Borgnolo feierte offiziell Eröffnung, womit das umstrittene Haus am Dom zugleich vollendet wurde. Auch im Gemeindehaus finden seit der Eröffnung immer wieder öffentliche Veranstaltungen statt,…
,

So kommt man (nicht) in den Himmel…

Bei dem Richtfest zum Haus am Dom vergas keiner der Redner zu erwähnen, dass man hinsichtlich der Gestaltung auf die Wünsche aus der Bevölkerung eingegangen sei. Man habe es hier mit einem „Kompromiss“ zu tun. Betritt man dann den neuen…
,

Der faule Kompromiss

Das umstrittenste Bauwerk der Nachkriegsgeschichte feierte am 17.02.17 Richtfest. Erwartungsgemäß waren nicht nur Gratulanten, sondern auch Gegner des Projektes erschienen, die draußen blieben, um ihren Protest singend vor dem „Haus am…
,

Doch mehr Kirchenaustritte als gedacht

Als die Domgemeinde erste Grafiken zu dem geplanten und vor allem weiterhin umstrittenen „Haus am Dom“ veröffentlichte, wirkte das entstehende Gebäude fast schon ein wenig idyllisch. Skeptiker beharrten allerdings von Anfang an darauf,…
,

Eine weitere Bausünde

Die Domgemeinde braucht ein neues Gemeindehaus, nicht wie bisher mit 25 m Abstand, sondern direkt vor dem Dom: So wurde es 2012 von der Bistums- und der Domgemeindeleitung beschlossen und von Oberbürgermeister Michael Kissel (SPD) massiv unterstützt.…
,

Die Sorgen der Kirche

Es war eine Meldung, die Anfang Juni aufhorchen ließ: „Ärger wegen Bordsteinen vor der Lutherkirche: Gemeinde will nicht aufgeben.“ Bahnte sich da ein weiterer Haus-am-Dom-Konflikt an? Statt Bürger gegen Kirche, dieses Mal Kirche gegen…
,

„Recht hawwe und Recht krieh, ist zwäerlei!“

Obwohl die Bauentscheidung längst gefallen ist, ein Bauzaun steht und das heftig umstrittene „Haus am Dom“ nicht mehr aufzuhalten scheint, bleibt der Bürgerverein Domumfeld standhaft und hält Woche für Woche seine Mahnwachen vor dem…
,

Was interessiert mich mein Beschluss von gestern?

Wie kann man die Leute in Wahlkampfzeiten ruhig halten? Der Klassiker ist wohl, dass man vor der Wahl etwas verspricht, was man dann nach der Wahl plötzlich nicht mehr halten kann. Eine ganz neue Variante haben SPD und CDU nun in der immer…
,

Der letzte Aufschrei

Auch von den Rednern wurden letztendlich altbekannte und schon oft gehörte Argumente wie „die Bürger wurden nicht gefragt!“ oder „Gemeindehaus ja – aber nicht an diesem Standort?“ durchgekaut. Derweil hat der Wormser Sänger Gary…